Skip to main content

Dauerhafte Haarentfernung in München – Häufige Fragen

Skinetics ist Ihr Spezialist in München für die dauerhafte Haarentfernung.

Die IPL Technologie, die wir verwenden, ist momentan die effektivste und hautschonende Methode für die dauerhafte Haarentfernung.

Wir haben für Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen
zum Thema dauerhafte Haarentfernung zusammengestellt:

Wer und welche Zonen können behandelt werden:

Welche Hautzonen können behandelt werden?

Kann man die Augenbrauen dauerhaft entfernen?

Ist die Behandlung für Allergiker unproblematisch?

Kann eine Haarentfernung bei Dermatitis und anderen Hautkrankheiten erfolgen?

Ist die dauerhafte Haarentfernung eine Haut schonende Behandlung?

Wie wird behandelt:

Wie funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit IPL Technologie?

Was ist die Folge bei Behandlungen mit zu wenig Energie?

Welches Gerät wird für die Behandlung verwendet?

Welche Rolle spielen die Haarfarbe und Hauttyp?

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Vor der Behandlung:

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Haarentfernung?

Was muss ich vor und nach der Behandlung berücksichtigen?

Muss man sich vor der Behandlung rasieren?

Während und nach der Behandlung:

Wie lange dauert eine Behandlung?

Ist die dauerhafte Haarentfernung schmerzarm?

Sind die Haare sofort nach der Behandlung weg?

Wie lange hält eine dauerhafte Haarentfernung an?

Wie behandelt man eingewachsene Haare insbesondere in der Bikini-Zone?

Kosten der Behandlung:

Was kostet mich eine dauerhafte Haarentfernung?

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung?

Sie wollen dauerhaft schöne glatte Haut haben?
Vereinbaren Sie noch heute einen kostenlosen Beratungstermin
unter Tel.: +49 89-17 10 51 96.

Welche Hautzonen können behandelt werden?

Grundsätzlich können alle Hautzonen behandelt werden.

Kann man die Augenbrauen dauerhaft entfernen?

Grundsätzlich kann man Augenbrauen dauerhaft entfernen. Speziell oberhalb des Nasenrückens können sehr gute Ergebnisse erzielt werden.

Ist die Behandlung für Allergiker unproblematisch?

Im Allgemeinen ja. Zu beachten ist allerdings, dass bestimmte Substanzen,
z.B. manche Medikamente, photoallergische Reaktionen auslösen können.
Entsprechende Hinweise sind auf dem Beipackzettel zu finden. Meistens werden diese Reaktionen jedoch bei UV-Bestrahlung und seltener bei Bestrahlung durch sichtbares Licht, wie es bei der dauerhaften Haarentfernung verwendet wird, beobachtet.

Kann eine Haarentfernung bei Dermatitis und anderen Hautkrankheiten erfolgen?

Bei Schuppenflechten, Neurodermitis, offenen Hautstellen, Ekzemen, Hautentzündungen, Hauttumoren, Hautkrebs und anderen Hauterkrankungen wird vor der Behandlung eine ärztliche Konsultation angeraten.

Grundlage der dauerhaften Haarentfernung durch IPL Technologie ist die Absorption des eingestrahlten Lichts in den pigmentierten Strukturen des Haares und somit eine thermische Beeinträchtigung bzw. Zerstörung der Haarwurzel und der sie umgebenden Strukturen.

Ist die dauerhafte Haarentfernung eine Haut schonende Behandlung?

Dies ist von der Geräteausstattung und der Kompetenz des Behandlers abhängig. Um optimale Ergebnisse ohne gravierende Nebenwirkungen zu erzielen ist sowohl ein Gerät mit hoher Energiedichte (35 Joule/cm² ) und selektiver Hautkühlung als auch ein erfahrener und gewissenhafter Behandler unabdingbar.

Wie funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit IPL Technologie?

Grundlage der dauerhaften Haarentfernung durch IPL Technologie ist die Absorption des eingestrahlten Lichts in den pigmentierten Strukturen des Haares und somit eine thermische Beeinträchtigung bzw. Zerstörung der Haarwurzel und der sie umgebenden Strukturen.

Was ist die Folge bei Behandlungen mit zu wenig Energie?

Folgen einer Behandlung mit zu wenig Energie können entweder

  • die Wirkungslosigkeit der Behandlung oder
  • ein nur vorübergehender Behandlungserfolg sein.

Als Folge dieser häufigen Behandlungsfehler kann auch die sog. Miniaturisierung auftreten. Hier wachsen die Haare dünner und weniger pigmentiert nach und sind dann zunehmend schwerer einer Entfernung durch Licht zugänglich.

Leider verfügt die Mehrzahl der in Gebrauch befindlichen Geräte nicht über eine ausreichende Energiedichte. Diese muss mindestens 25 Joule/cm² betragen. Empfehlenswert für die dauerhafte Haarentfernung ist jedoch eine Energiedichte von 35-45 Joule/cm².

Welches Gerät wird für die Behandlung verwendet?

Das von uns verwendete IPL Gerät PhotoNova PLS3 besitzt eine Energiedichte von bis zu 70 Joule/cm².

Welche Rolle spielen die Haarfarbe und Hauttyp?

Diese beiden Faktoren spielen eine sehr wichtige Rolle. Das eingestrahlte Licht benötigt zur Absorption Eumelanin. Ist dies nicht in ausreichendem Maße vorhanden, wie dies z.B. bei roten, hellblonden oder z.T. bei grauen Haaren der Fall ist, funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit Licht nicht bzw. nicht optimal.

Die Pigmentierung der Haut ist ein einschränkender Faktor. So ist in den oberen Schichten gebräunter Haut ebenfalls Eumelanin vorhanden, das das eingestrahlte Licht absorbiert und eine Umwandlung in Wärme bewirkt. Dadurch können im Extremfall Hautverbrennungen entstehen. Bei hochwertigen Geräten wie der PhotoNova PLS3 wird dies durch eine selektive Hautkühlung verhindert.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?

Abhängig von der behandelten Region sind normalerweise zwischen 3 bis 8 Behandlungen notwendig. In seltenen Ausnahmefällen können bis zu 12 Behandlungen notwendig sein.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Haarentfernung?

Um optimale Ergebnisse zu erzielen sollte die Haut nicht außergewöhnlich vorgebräunt sein. Bei Beachtung dieser Vorgabe ist unerheblich,
zu welcher Jahreszeit mit der Behandlung begonnen wird.

Was muss ich vor und nach der Behandlung berücksichtigen?

Sowohl ca. 4 Wochen vor als auch 4 Wochen nach der Behandlung sollte intensiveBestrahlung durch UV-Licht vermieden werden. Außerdem sollte ca. 4 Wochen vor und während der Behandlung auf das Wachsen und Zupfen der Haare verzichtet werden.

Muss man sich vor der Behandlung rasieren?

Bei der dauerhaften Haarentfernung müssen die Haare gekürzt sein,
da sie sonst bei der Behandlung umknicken und eventuell auf der Haut festbrennen.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Auch dies ist abhängig von der behandelten Region. Beispielsweise kann für die Behandlung der Oberlippe mit Vor- und Nachbereitung mit ca. 30 Minuten,
bei der Behandlung der Beine mit ca. 2 Stunden gerechnet werden.

Ist die dauerhafte Haarentfernung schmerzarm?

Abhängig von Körperregion, verwendeter Energie und individueller Empfindung reichen die Empfindungen von einem leichten Kribbeln bis zu einem stärkeren,
jedoch vorübergehenden Brennen.

Sind die Haare sofort nach der Behandlung weg?

Nein. In der Regel fallen die Haare nach ca. 14 Tagen aus. Das sofortige Ausfallen der Haare während und sofort nach der Behandlung ist ein Hinweis auf eine nicht fachgerecht durchgeführte Haarentfernung.

Wie lange hält eine dauerhafte Haarentfernung an?

Einmal zerstörte Haarwurzeln können nicht mehr nachwachsen. Allerdings gibt es das Phänomen der schlafenden Follikel. Dabei handelt es sich um Haarwurzeln,
die noch kein Haar entwickelt haben. Wenn diese Haarwurzeln, z.B. aufgrund von Hormonumstellungen geweckt werden, wachsen neue Haare, die bei der Haarentfernung noch nicht sichtbar waren und somit nicht entfernt werden konnten.

Wie behandelt man eingewachsene Haare insbesondere in der Bikini-Zone?

Bei eingewachsenen Haaren ist unter Umständen eine entsprechende Vorbehandlung notwendig, um quer eingewachsene Haare aufzurichten.

Was kostet mich eine dauerhafte Haarentfernung?

Die Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung?

Nein, im Normalfall nicht.